Chrome-Browser Dragon von Comodo

Der Sicherheitsanbieter Comodo veröffentlichte einen eigenen Browser, der vor allem sicherheitstechnisch der Konkurrenz einen Schritt voraus sein soll. Comodo setzt dabei auf Chromium, einer Open-Source Version des Browsers Chrome von Google.
Der unter dem Namen Dragon herausgebrachte Browser soll vor allem in Bereichen wie dem Onlinebanking eingesetzt werden.
Durch die erwünschte Sicherheit muss der Benutzer einiges in Kauf nehmen. Beispielsweise können auf dem Broswer keine Erweiterungen installiert werden. Auch die Synchronisierung der Lesezeichen ist nicht möglich. Dadurch steigt zwar die potenzielle Sicherheit beim Surfen, den Benutzer dürfte das jedoch stören. Störend ist vor allem auch der ständige Hinweis beim Surfen auf nicht zertifizierten Seiten.
Comodo möchte den Broswer in nächster Zeit mit weiteren Features ausstatten. Insbesondere soll der Browser, der bisher auf Chromium 3 basiert, so bald wie möglich auf Chromium 4 umgestellt werden.
Comodo selbst ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der Sicherheit. Meiner Meinung nach gibt es kein besseres Antivirenprogramm als das kostenlose Comodo Antivir. Dragon hat durchaus seine Daseinsberechtigung. Für das alltägliche Surfen ist er eher weniger zu gebrauchen, doch für mein Onlinebanking werde ich ihn einsetzen, da hier Sicherheit oberste Priorität hat.

THX ZDNet
Bookmark and Share

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen