Virtual Serial Port (COM-Port)

Es kommt zwar nicht mehr allzu häufig vor, aber hin und wieder muss man noch Software schreiben, die über die serielle Schnittstelle kommuniziert. Die wenigsten Laptops besitzen jedoch eine solche Schnittstelle. Entweder man Testet das Programm an zwei alten Rechnern oder kauft sich zwei Konverter. Beides ist nicht sehr praktisch und flexibel. Die dritte Lösung ist ein virtueller Port.

Das beste Programm dafür ist, für mich jedenfalls, VSPE. Dieses kleine kostenlose Programm bietet alles was man im Normalfall braucht.
  • Connector: Zwei Programme können über den selben virtuellen Port kommunizieren.
  • Pair: Zwei Programme können über zwei verschiedene virtuelle Ports kommunizieren.
  • Splitter: Eine reale Com-Schnittstelle wird mit einer virtuellen verbunden. Mehrere Programme können zeitgleich auf die virtuelle, und somit auch auf die reale, Schnittstelle zugreifen.
Leider ist nur die 32bit Version kostenlos. Für die 64bit Version muss gezahlt werden. Bevor ich dafür jedoch Geld ausgeben würde, würde ich mir Konkurrenzprodukte ansehen. Es gibt Lösungen die über Netzwerke hinaus Schnittstellen virtuallisieren können und noch vieles mehr. Aber wie gesagt: Als Freeware ist VSPE die beste Wahl.

Bookmark and Share
Bookmark and Share

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen