Fiedr.com: Der Community basierte RSS-Newsreader

Nachdem ich die Meldung hörte, dass im July Google Reader eingestellt werden sollte, machte ich mich auf die Suche nach einem neuen Newsreader. Er sollte online verfügbar sein, da ich auch von der Arbeit oder an der Uni darauf zugreifen möchte. Ich habe dann als einzige brauchbare Lösung Feedly gefunden. Leider entspricht auch nicht ganz meinen Vorstellungen und macht auch letztendlich nichts weiter als den Content von Google zu klauen. Ich entschied mich also selbst eine Alternative zu erstellen. Herausgekommen ist dabei Fiedr.com.

Da ich mich gerne über Politik und aktuelle Themen mit anderen unterhalte sollte dabei mehr herauskommen als ein schlichter Newsreader. Ich habe Möglichkeiten hinzugenommen mit denen Inhalte geteilt, bewertet und kommentiert werden können. Fast schon so wie in einem sozialen Netzwerk. Es gibt jedoch einen Unterschied. Im Gegensatz zu sozialen Netzen findet man hier nicht den Inhalt anhand der Nutzer, die diese Zusammentragen, sondern direkt anhand des Informations-Lieferanten. Es gibt also keine unnötigen Doppelposts mit unterschiedlichen Kommentaren mehr. Gerade, dass man in sozialen Netzen oft gezwungen wird seine Antwort oft zu wiederholen ist mehr als störend für mich. Ich suche dann immer extra nach dem Post mit den meisten Likes, um auch gehört zu werden. Bei Fiedr entfällt dieser Umstand komplett.
Desweiteren bietet die Kommentarfunktion den Vorteil, dass selbst Artikel kommentiert werden können, die auf der Seite des Anbieters nicht kommentierbar sind. Dies geschieht meist bei brisanten Themen, bei denen viele unterschiedliche Meinungen vorherrschen. Doch gerade darüber sollte man doch diskutieren.

Aktuell befindet sich Fiedr noch in der Testphase. Falls Ihr also nach einem neuen Newsreader sucht, bitte ich Euch ihn einmal 2-3 Tage zu Testen und mir anschließend Tipps und Anregungen zukommen zu lassen. Vielen Dank.

Hier der Link zur Chrome Extension.
Bookmark and Share

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen